The Core of Domain-Driven Design

Software Architecture Summit 2018
10. - 12. September 2018 | Berlin
Das große Trainingsevent für Softwarearchitektur

Dr. Carola Lilienthal
Archiv September 2017

de

13 Mrz 2018
10:00 - 13:00
Very Early Bird Bis 19. Juli anmelden und bis zu 200 € sparen! Jetzt anmelden
Dieser Talk Stammt aus dem Archiv. Zum AKTUELLEN Programm

The Core of Domain-Driven Design

13 Mrz 2018
10:00 - 13:00

Bei Softwareentwicklungsprojekten kommt oft nicht das heraus, was sich der Fachanwender vorgestellt hat. Erst im Einsatz werden die Kommunikationsprobleme zwischen Fachleuten und Entwicklern sichtbar und damit viel zu spät. Wie wäre es, wenn Fachseite und Entwickler miteinander in derselben Sprache sprechen und dadurch frühzeitig merken würden, ob sie sich verstehen? Hier setzt Domain Driven Design (DDD) an: Fachexperten und Techniker entwickeln ganz bewusst eine gemeinsame Fachsprache, die die Basis für die domänengetriebene Architektur bildet.

Aber nicht nur die Fachanwender und die Entwickler missverstehen sich, sondern auch die Entwickler untereinander haben verschiedenen Vorstellungen von der Architektur des zukünftigen Systems. Um auch an dieser Stelle hohe Qualität zu gewährleisten, bietet DDD vordefinierte Muster, wie Entity, ValueObject, Service etc. an. Diese DDD-Muster vereinfachen die Kommunikation im Entwicklungsteam und führen zu einer einheitlichen Architektur.

Fachsprache und Muster funktionieren nicht nur für ein System, sondern auch in großen Softwareprojekten mit mehreren Entwicklungsteams oder bei getrennt entwickelten Microservices. Hier kommen Konzepte wie EventStorming, Domain Storytelling, Bounded Context, Context Map, Shared Kernel, Domain Events, Anticorruption Layer etc. zum Tragen.

Carola Lilienthal zeigt Ihnen in diesem Workshop, wie eine Fachsprache entwickelt, verschiedene Bounded Contexts identifiziert und die DDD-Muster eingesetzt werden, um eine an der Fachdomäne orientierte Anwendung zu entwerfen.

Session Themen

#Softwarearchitektur